Menschen, die ich gerne treffen würde #1 – Literatur

Treffen 1

Es ist immer etwas Besonderes, wenn uns Menschen über den Weg laufen, die uns auf ihre eigene Weise inspirieren und bereichern können. Mit jedem dieser Treffen verbindet man eine Erinnerung, eine Geschichte, die später wieder neu erzählt wird. Seit mittlerweile acht Jahren habe ich das Glück zusammen mit Annie Valentine mehr oder weniger bekannten Menschen – zum Beispiel auf Konzerten oder Messen – zu begegnen.

Doch spätestens, seit der Lesung von Lars Amend im November 2014 ist mir bewusst geworden, dass es in der Literatur ebenfalls einige interessante Menschen gibt, die ich gerne treffen würde. (Nebenbei bemerkt, ist Lars jemand, den man immer wieder treffen möchte.)

Kim Frank

Als Person des öffentlichen Lebens begleitet er mich schon seit Mitte der 90er Jahre, als er noch erfolgreich mit seiner Band Echt war. Musikalisch gesehen, war das etwas ganz Großes. Sehr viel später lernte ich ihn als Autor des Buchs 27 neu kennen, worüber ich meine erste Rezension/Buchkritik geschrieben habe. Damit war also die Idee zu meinem Blog geboren, auch wenn der Beitrag erst sehr viel später veröffentlicht worden ist. Weiterhin ist Kim Frank hinter den Kulissen als Regiesseur der Musikvideos von Künstlern wie Andreas Bournai tätig. Ihn zu treffen und ein paar Worte auszutauschen, würde demnach viele Komponenten, die mir wichtig sind, miteinander verbinden.

Giovanna Fletcher

Diese Frau bringt mich zum Weinen! Zumindest mit ihrem Buch Sternenküsse, indem Sophie und Billy einen langen Weg gehen müssen, bis es ein wohlverdientes Happy End gibt. Die meiste Zeit war es ein nett zu lesender Roman, wurde gegen Ende allerdings richtig traurig.
Und obwohl ich sonst nur wenige Youtube Videos schaue, sehe ich mir ihre regelmäßig an. Ich finde, dass sie äußerst sympathisch rüberkommt.
Mit ihr könnte man sich sicher über alles, was mit dem Schreiben zu tun hat, austauschen und erfahren, was ihre Inspirationquellen sind.

Christian Pokerbeats Huber

Auf seiner Twitterseite teilt er alltägliche Situationen mit seinen Followern. Ich kenne ihn noch nicht so lange, bin aber schon überzeugt, dass man mit ihm ein gutes Gespräch führen und unterhaltsame Dinge erleben könnte. Die ersten Kapitel seines Buches Fruchtfliegendompteur, die ich bisher gelesen habe, zeichnen sich durch pointierte Aussagen, die nicht zu überzogen witzig sind, und einen gewissen Hang zur kreativen Übertreibung aus. Das macht dieses Buch lesenswert.
Außerdem schreibt er Witze für Jan Böhmermann!

Carlos Ruiz Zafón

Zafón muss einfach auf dieser Liste stehen, denn ich schätze ihn, seitdem ich Der Schatten des Windes gelesen habe. Für mein Verhältnis zur Litertaur war er ausschlaggebend. Da ich entweder stotternd (in welcher Sprache auch immer) oder stumm vor ihm stünde, würde sich dieses Zusammentreffen letztendlich zu dem peinlichsten Moment meines Lebens entwickeln. Aber das wäre es mir wert!

Daniel Kehlmann

Daniel Kehlmann war der Erste, der mir bei dem Gedanken, eine solche Liste zu erstellen, eingefallen ist. Irgendwann habe ich einen Zeitungsartikel mit einem Interview mit ihm gelesen, indem er seine Gedanken über Litertaur formuliert hat und ich war beeindruckt, auf welche Weise er davon gesprochen hat. Seitdem steht für mich fest, dass ich irgendwann einmal mit ihm einen Kaffee trinken und über Literatur reden möchte.

Aber wer weiß schon, ob das passiert?

Welchen Menschen aus dem Bereich Musik ich gerne noch begegnen würde, erfahrt ihr im zweiten Teil.

Advertisements

3 Gedanken zu “Menschen, die ich gerne treffen würde #1 – Literatur

  1. Pingback: Menschen, die ich gerne treffen würde #4 – weibliche Autorinnen |

  2. Daniel Kehlmann habe ich mal in der Sendung mit dem Sofa gesehen (wie heißt die nochmal?). Da hat er seinen Roman F, glaube ich, vorgestellt. Ich war total fasziniert von ihm. Allerdings hat mich bislang keines seiner Bücher wirklich angesprochen. Autoren zu treffen, vor allem, wenn man schon etwas von ihnen gelesen hat, finde ich immer wieder spannend. Es kann nämlich das Verhältnis zum Geschriebenen verändern, was ich grundsätzlich erst einmal positiv finde.
    Auf der Frankfurter Buchmesse bin ich mal Matthias Nawrat begegnet. Sein Buch hatte ich damals noch nicht gelesen, aber dank seiner Lesung war ich total fasziniert von ihm und seinem Werk. Letzteres hat er mir so auch näher gebracht.

    Ich selbst würde gerne mal noch Kai Meyer kennenlernen. ich schätze ihn als Autor sehr und ich denke, ein Gespräch mit ihm wäre interessant.

    Gefällt 1 Person

    • Es gibt relativ viele Sendungen, in die ein Sofa involviert ist, aber meinst du „Das blaue Sofa“?

      Ich habe bisher nur „Die Vermessung der Welt“ von Daniel Kehlmann gelesen, würde nächstes Jahr allerdings gerne noch „Ich und Kaminski“ lesen. Mal sehen, wann ich dazu komme.

      Kai Meyer ist bisher literarisch komplett an mir vorbeigegangen, aber ich höre eigentlich immer wieder, dass er ein toller Autor ist. Vielleicht ergibt sich die Gelegenheit und eines seiner Bücher fällt mir in die Hände.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s