Als dein Ohrwurm zu meinem wurde

Hello Friend

Liebe Annie,

danke für deine bezaubernden Glückwünsche! Ich hatte wirklich einen tollen Tag und kann mich deswegen nicht beschweren.
Ja, es ist schon wieder März. Das bedeutet aber auch, dass es bald Frühling wird und deswegen verzeihe ich dem Februar Jahr für Jahr, dass er sich nach 28 Tagen davonschleicht und einen der wichtigsten Tage viel zu oft auslässt.

Als ich deine letzte Kolumne gelesen habe, war ich über dein Girlband-Geständis noch sehr amüsiert. Warst du dann eigentlich enttäuscht, dass nicht Little Mix sondern One Direction den BRIT Award für das beste Musikvideo gewonnen haben?
Aber naja, da konnte ich noch nicht wissen, welche Auswirkungen
Black Magic auf mich selbst haben würde. Also vielen Dank, dass du deinen Ohrwurm zu meinem Ohrwurm gemacht hast, denn ich hätte dieses Lied nach den BRITs definitiv vergessen. Das ist jetzt nahezu ausgeschlossen, denn vollkommen unvorhersehbar fängt es in meinem Kopf an zu singen:

For a spell that can’t be broken
One drop should be enough
Boy, you belong to me
I got the recipe
And it’s called Black Magic

Wen ich diese Woche ebenfalls musikalisch entdeckt habe, ist Ellie Golding mit ihrem aktuellen Album. Jetzt denkst du sicher daran, wie wir vor ein paar Wochen darüber gesprochen haben, dass du auf ihr Konzert wolltest und ich keinerlei Interesse gezeigt habe. Im Nachhinein tut mir das ein wenig leid. Irgendwann in den letzten Tagen habe ich Something In The Way You Move im Autoradio gehört und es hat einfach gepasst.Es wäre zwar nichts, wofür ich vorzeitig meine Konzertpause beenden würde, allerdings wäre ich zu einem späteren Zeitpunkt sicher nicht abgeneigt.
Im Moment ist es generell so, dass mir viele Songs erst (positiv) auffallen, nachdem ich sie beim Auto fahren gehört habe. Also, wenn du möchtest, dass ich mir irgendwas anhöre und es mir gefallen soll: Setze mich in ein Auto und spiele es mir vor. Simpel, aber effektiv! Woran das liegt, kann ich dir nicht erklären.

Außerdem habe ich mich in den letzten Tagen wieder ein wenig intensiver meinem Manuskript gewidmet. Ich erzählte dir bereits vor ein paar Monaten davon, dass ich angefangen habe eine Idee auszuarbeiten. Nur leider bin ich seit den ersten Januarwochen nicht mehr dazu gekommen, daran zu arbeiten. Die ersten fünfzig DIN A4-Seiten mussten jedoch dringend überarbeitet werden. Schließlich muss ich vorankommen, damit du es bald mal lesen kannst. Als kleinen Vorgeschmack kann ich dir ein bisschen darüber erzählen: Paula ist zurück. Aber sie ist erwachsen geworden – naja, zumindest auf ihre Art. Ihre beste Freundin Marie ist immer an ihrer Seite, auch wenn sie räumlich getrennt sind. Doch dann wird Paulas Welt durch eine Begegnung (quasi aus der Vergangenheit) ein wenig durcheinander gewürfelt und vielleicht in eine ganze neue Bahn gelenkt. Freundschaft, Liebe, Musik, Selbstentfaltung. Alles irgendwie dabei. Für sie und ihre Freunde ergeben sich im Verlauf viele Möglichkeiten, sie müssen sich nur entscheiden, welchen Weg sie davon gehen möchten.
Was meinst du, klingt das interessant?

Ach, sei nicht zu sehr betrübt, dass du deine Lieblings-Jokers nicht gesehen hast. Die Zeit wird kommen und dann wird es absolut phänomenal und unvergesslich werden. Da bin ich mir sicher!

Frühlingshafte Grüße,
Lauretta

P.S.: Hätte ich erwähnen sollen, dass dieser T.F. die wahrscheinlich süßeste Kinder-Weihnachtsgeschichte des Jahres veröffentlichen wird? Christmasaurus. Ich lasse das mal so im Raum stehen.


Die Hello Friend-Kolume der letzten Woche gibt es wie immer auf Annies Blog! Viel Spaß beim Lesen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s