Froh dabei zu sein.

Poisel

Die ersten Sonnenstrahlen, die durch die Schlitze des Rollladen blitzen. An einem neuen Tag älter und erwachsen werden. Die Hoffnung, alles erleben zu können. Aus dem Fenster auf die noch leeren Straßen blicken. Ein Kuss auf die Stirn und eine Umarmung, die einen dazu verleitet, am liebsten im Bett bleiben zu wollen. Die Geborgenheit spüren. Der Nachbar, der seine Autotüren zuknallt als hätte er mindestens zehn davon. Der Duft von warmen Waffeln, Schokosoße und frisch aufgebrühtem Tee. Sich ausgeschlafen und glücklich fühlen. Der Schlüssel, der nie da liegt, wo man ihn zuletzt gesehen hat. Der Brief, den man erhält und neue Perspektiven schafft. Der Stolz, den man für andere empfindet. Die Frage, ob man alle Zutaten für’s Abendessen zu Hause hat. Weiterlesen

Hast du alles im Griff?

Aktuell ist meine Timeline auf Twitter voll mit Menschen, die sich selbst ein Buchkaufverbot auferlegt haben. Einige fühlen sich gut damit, andere beklagen ihr Leid in allen möglichen Varianten.
Und ich sitze da und überlege ganz stumm, was das eigentlich soll, dieses Buchkaufverbot? Denn im Grunde verstehe ich es nicht ganz.

Karl Lagerfeld soll mal gesagt haben: Wenn man eine Jogginghose trägt, hat man sein Leben nicht im Griff.
Manchmal frage ich mich, ob nicht das Buchkaufverbot die Jogginghose der Buchblogger ist. Weiterlesen