Als der April Musikliebemomente und neue Namen brachte

Hello Friend

Liebe Annie,

in der Kolumne ist es in den letzten Wochen ein wenig still geworden, was aber nicht daran lag, dass es nichts zu erzählen gab, sondern schlicht und einfach die Zeit fehlte, genau das zu tun. In diesem Brief habe ich die wichtigsten Ereignisse zusammengefasst.

Der April brachte ein paar Neuerungen mit sich und so war es Zeit für neue Namen. In eingeweihten Kreisen nennt man mich anscheinend nun Laurentius. Wenn ich mir jemals vorstellen könnte unter einem Namen berühmt zu werden, dann selbstredend unter diesem… Oder auch nicht, denn eigentlich gefiel mir Lauretta immer ganz gut und #neinLaura hat doch auch schon einen gewissen Anklang gefunden. Aber so ist das eben mit den Ruf- und Spitznamen: Man kann sie sich leider nicht aussuchen, die Situation bringt sie mit sich.
Du hingegen hast deinem Blog einen neuen Namen und ein neues Design verpasst. So wurde aus Kleinstadthipster kurzer Hand Miss Micropolitan. Die beste der besten findet ihr nun unter folgendem Link: https://missmicropolitan.wordpress.com.
Weiterlesen

Advertisements

Als neue Musik mein Herz berührte

Hello Friend

Liebe Annie,

du kannst ruhig zugeben, dass du Tom Fletcher richtig gerne magst. Das weiß ich doch. Ich für meinen Teil habe ihm, trotz der Tatsache, dass er kein Mitglied unserer Lieblingsband aus Teenie-Zeiten ist, ganz tief in meinem Herzen einen kleinen, aber sicheren Platz reserviert. Deswegen denke ich nicht, dass er es uns übel nehmen wird, wenn wir diese großartige Idee für uns nutzen. Weiterlesen

Ich gehe, um wiederzukommen.

Federleicht: Anpassungsfähig

Über sieben Jahren lang fand man mich als Zuschauerin vor den Konzertbühnen in der Umgebung. Doch in der letzten Zeit ist es weniger geworden. Stetig hat sich die Lustlosigkeit eingeschlichen. Manchmal war ich auf einem Konzert, obwohl ich gar nicht hinwollte – weil es eben immer so war. Eine Pflichtveranstaltung, bei der erwartet wird, dass ich anwesend bin. Aber von wem?

Weiterlesen